Nächste Session TBA

Innovation Program Masterclass

"Entrepreneurship is a moving target" - deswegen dürfen selbst  Experten nicht still stehen. Diese Masterclass für Gründer und Leiter von Inkubatoren, Labs, Acceleratoren und Gründer-Programmen ist die intensivste und effektivste Plattform für praktisches und methodisches P2P Learning und Best Practice-Kollaboration in Deutschland.  

Teilnehmerstimmen

Marc Lange, Managing Director, Bwin

„Ich habe sehr gute Insights bekommen

und die erhofften Ideen für die weitere

Ausgestaltung unseres Innovations-

programms!"

Christoph Baier, Founder, Ambi-Vation

„Ein Spitzenformat, das es nicht nur erlaubt, Fakten zu lernen, sondern durch Peer2Peer Learning auch von den gemeinsamen Erfahrungen zu profitieren. Danke!"

Lena Hödl, Accelerator Head, femalefounders.at

"NPS 10 von 10 - es war klasse, an das Thema

strukturiert heranzugehen und hochkarätiges

Peer-to-Peer Feedback zu bekommen!" 

Roman Riebow, Head of IT, Gewobag

„Beratertage sind meist deutlich teurer und bringen weniger - auch weniger Spaß!"

Anton Feld, Head of Venture Consultants,B.Braun

"Diese Masterclass ist effizienter als eine Konferenz und eine absolute Empfehlung für alle Innovations-Macher. Eine klare 10 als NPS!“

Eric Stange, Intrapreneurship, Bundesdruckerei

„Kurzweilig, lehrreich und vor allem praxisnah. Highlight: der Netzwerkeffekt, der Austausch mit Personen, die vor den gleichen Herausforderungen stehen."

Maximal 12 Plätze. Nur für Leiter und Gründer von Innovationsprogrammen.

WANN /

WO /

TBA

TBA

ÜBER DIE MASTERCLASS

Im deutschsprachigen Raum gibt es mittlerweile Hunderte von Innovationsprogrammen. Universitäten, Acceleratoren,Beratungen, Konzerne, Kommunen und sogar Stiftungen und NGOs gründen "Labs", machen Intrapreneurship, loben Awards aus, betreiben vertikale Acceleratoren. Unter hartem Konkurrenz- und Effizienzdruck stehen ihre Gründer, Leiter und Berater vor der Herausforderung, Dealflow, Programmdesign und Resultate weiter zu entwickeln. Aber wie und wohin?

Die Innovation Program Masterclass wird geleitet von Christoph Räthke.

                               

Als Gründer, Investor, Autor und Dozent ist Christoph der erfahrenste Entrepreneurship-Experte in Deutschland. Er hob 1999 sein ersten Startup aus der Taufe, implementierte 2010 Deutschlands erstes Startup-Programm überhaupt und gründete 2012 die Berlin Startup Academy, die er über zehn Programmzyklen weiterentwickelte.

Christoph begleitet seit 2013 das Intrapreneurship-Programm der Telekom ("Uqbate"), beriet zwischen 2015 und 2017 den Innogy Innovation Hub und seit neuestem den Chemie-Inkubator der BASF. Er hat als Mentor mit einem Dutzend weiterer Programme gearbeitet und ist seit 2012 Digital Entrepreneurship-Gastdozent an der Universität Bayreuth und der European School of Management and Technology (ESMT Berlin). 2016 erschien sein E-Book "Das Richtige gründen"; seit 2018 veröffentlicht er seine Entrepreneurship-Methoden für Gründer und Innovationsmanager als Open Source.

Format

Jeder der vier Themenblöcke besteht aus einer einleitenden kurzen Keynote zu Status, Metriken, Erfahrungen - immer unter der Prämisse "kein Bullshit, keine Politik, nur erbarmungslose Ehrlichkeit". Es folgen Q&A und moderierte Diskussion sowie gemeinsame Arbeit mit Dokumenten zur Vertiefung des Themas. Und ja - Pausen, leichtes Essen und Trinken sind auch drin. 

Agenda

09:00 - 10:00 Uhr: 

Brezn und Kaffee

Da alle Teilnehmer Profis der Innovationsbranche sind, ist das P2P-Gespräch bei dieser Masterclass so hochwertig wie nirgends.

10:00 - 12:00 Uhr: Programmdesign

TechStars nachmachen? Plug&Play kaufen? Eine Beratung dazuholen? Was, wenn man kein oder wenig Budget hat? Oder nur ein kleines Ökosystem an Mentoren? Christoph Räthke hat eine Bandbreite von Programmen gegründet, mitgestaltet oder weiterentwickelt - vom Founder Institute über die Berlin Startup Academy zu GTEC, von Uni-Programmen zu Corporate-Inkubatoren. Er liefert analytische und sehr praxisbezogene Erkenntnisse, Optionen und Best Practice.  

12:00 - 14:00 Uhr:

Dealflow

Qualität und Quantität der Beweber sind das A und O jedes Programms. Aber wie gewinnt und überzeugt man talentierte Gründer, wenn jede Woche ein neues Programm auf den Markt kommt? Oder in einem Konzern die Beharrungskräfte groß sind? Stargast: Philippe Thiltges, Founder whataventure.com

14:00 - 16:00 Uhr:

Business Model

In Europa werden nahezu 100% aller Startup-Programme, die nicht aus Steuergeldern finanziert sind, aus Konzern-Budgets betrieben. Was heißt das für die Praxis? Wie stellt man Intrapreneurship am besten auf, wie arbeitet man mit externen Startup-Gründern? Kann das ganze mehr als Marketing oder "eine Lernerfahrung" sein, und wie? 

16:00 - 18:00 Uhr:

Teilnehmer-Cases und KPIs

Studien ergeben, dass das klassische Accelerator-Modell als Business nicht funktioniert - wenn man nicht Y-Combinator ist. Stimmt das? Wie kann man trotzdem Erfolg haben und nachhaltig arbeiten? Anhand der Teilnehmer-Cases identifizieren wir Best und Worst Practice und beantworten, welche Metriken praktikabel und welche Ausgaben unabdingbar sind. Und wie jeder die bevorstehenden Herausforderungen seines Programms am besten angeht.

19:00 - 22:00 Uhr: 

Abendessen & Drinks (optional)

"Nachher was essen gehen" ist bekanntlich oft der erfolgreichste Teil einer Konferenz.   

03.04.2018 | München | Kontakt: cr@berlinstartupacademy.com

© 2018Bei Fragen kontaktieren Sie uns bitte via cr@berlinstartupacademy.com